Unbekanntes aus der Kramkiste

Beiträge bitte mit aussagekräftigen Fotos (!) versehen.
BMW 803
Beiträge: 65
Registriert: 13 Dez 2020 20:57
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von BMW 803 »

Wie ich schon schrieb, Motor oder Fahrwerksbereich oder vom Triebwerk hin bis zum Ende der Fahrwerksgondel. Da könnte ich es mir am ehesten vorstellen, irgendwo da. Tendiere aber zum Triebwerksbereich übergang zur Tragfläche.

Gruß,

BMW 803

Airwulf
Beiträge: 54
Registriert: 08 Mär 2020 15:41
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von Airwulf »

Hallo.

Wieder was zum rätseln.
Danke für die Hilfe.

Gruß
AIRWULF
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
7.jpg
8.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Airwulf
Beiträge: 54
Registriert: 08 Mär 2020 15:41
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von Airwulf »

9.jpg
10.jpg
11.jpg
12.jpg
13.jpg
14.jpg
15.jpg
16.jpg
17.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BMW 803
Beiträge: 65
Registriert: 13 Dez 2020 20:57
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von BMW 803 »

Dann schauen wir mal.

Nr. 1: Kraftstoffleitung.
Nr. 3: wohl auch Kraftstoffleitung aber funkentstört wegen dem Metallgeflecht?
Nr. 6: wie Nr. 1 nur größer und wurde abgesägt.
Nr. 7: unspektakulär, solltest du mal den Dosenkörper einer Aufputzsteckdose aus Bakelit finden - das ist das Überwurfteil was auf das Elektrokabel geschoben wird und dieses fixiert und abdichtet wenn es in den Dosenkörper eingeschraubt wird
Nr. 9: Filter, nur keine Ahnung wovon
Nr. 10: hat zwar starke Ähnlichkeit mit einem Teil was ich kenne, unterscheidet sich aber etwas
Nr. 11: schwarzer Lack oder Ölkohle?
Nr. 12: durch irgendwelche Hinweise, das könnte ein Manometer von einem Kompressor sein.
Nr. 13: Hebel für Vierkantwelle mit Ansteuerung durch Gestänge, vielleicht Steuerwerk.
Nr. 14-16: tendiere zum Bodengerät, bei Nr. 16 hatte ich einen Verdacht aber dein Teil ist größer, jedenfalls wird das Teil an ein Stativ geklemmt und dann wird ein Behälter reingesteckt, entweder zum Erwärmern (Labor/Chemie) oder um eine Flüssigkeit/Lack zu prüfen (Zähigkeit).
Nr. 17: irgendein Hebel, interessant ist allerdings dass das Zahnrad aus Novotex ist (sieht auf dem Bild jedenfalls so aus).
Nr. 18: spontan würde ich ja DB 601 tippen, jedenfalls Auspufftopf mit einem Gewindeloch für Temperaturfühler.

Gute N8,

BMW 803

Airwulf
Beiträge: 54
Registriert: 08 Mär 2020 15:41
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von Airwulf »

zu11:

schwer zusagen...ich denke recht dicker schwarzer Lack auf dem Edelstahlflansch
Innendurchmesser ca. 6,6cm
Ich dachte erst an einen Auspuffflansch bzw. Haltering eines solchen.
19.jpg

zu 12,13,17,18:

12: Der Hersteller PRELAC sagt mir nichts. ev. nicht deutschen Ursprungs...?
Anbei ein 2. Exemplar mit Halterahmen. Ich denke irgend ein Druckmesser...
13: Hersteller dBU R12H6 3355.4
dBU hat sonst ja Anlagenteile für Kaftstoff- oder Schmierstoffsysteme hergestellt.
17: Das Zahnrad besteht aus einer Stahllegierung. Nur der Innere Ring besteht aus einem Hartgewebematerial.
Das selbe Gewebe ist auch bei 5 verbaut.
18: Der Flansch ist ja charakteristisch für eine Verwendung am DB601. Das war auch mein 1. Gedanke.
Der Flansch ist identisch mit dem an einem Auspuftopf für BF110.
Ich habe mal Vergleichsluftfahrzeuge gesucht: am nächsten kommt BF109E-3
Er hat 2 Meßstellenverschraubungen. Ev. Vorserienmodell für Testzwecke..?
20.jpg
22.jpg
23.jpg
24.jpg
25.jpg

Gruß
AIRWULF
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

BMW 803
Beiträge: 65
Registriert: 13 Dez 2020 20:57
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von BMW 803 »

Nr. 11, die Edelstahlsachen gehen irgendwie auch in Richtung Auspuff oder sehr heiße Sachen (Hülsen), da hält eigentlich kein Lack. Irgendwas mit Zahlen drauf?

Nr. 12, weil ich was mit Farbspritzen vermutet habe wegen einiger Teile, findet sich im Bezugsquellen Verzeichnis (Literatur) unter Farbspritzanlagen eine PREA-Gesellschaft Müller & Neumann, Jena, Spezialfabrik f. Farbspritzanlagen - probier doch mal den Gewinde-Meß-Trick.

Nr. 13, und nun auch Hebel, verrückt aber auch diese Hersteller. Mal die Ernsthaftigkeit beiseite gelegt, ohne entsprechende "Nr." ist es nur ein Normteil unter vielen, was in vielen Bereichen einsetzbar war.

Nr. 18, würde eher auf Prüfstand tippen.

Gute N8,

BMW 803

Airwulf
Beiträge: 54
Registriert: 08 Mär 2020 15:41
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von Airwulf »

Hallo.

Danke dir.

Leider sind keine Markierungen auf Nr. 11 vorhanden.
Was ist bzw. wie geht denn der Gewinde-Meß-Trick ?

Gruß

BMW 803
Beiträge: 65
Registriert: 13 Dez 2020 20:57
Re: Unbekanntes aus der Kramkiste

Beitrag von BMW 803 »

Für den Gewinde-Meß Trick brauchst du eine Gewindelehre, am besten mit metrischen und zoll Steigungen. Je nach Literatur heisst es aber anders. In Fachkunde für Metallflugzeugbauer nennt man es Gewindeschablone und die eigentliche Gewindelehre ist eine Grenzrachenlehre mit der das Gewinde gemessen wird.
Falls du keine Gewindelehre zur Hand hast, aber zufälligerweise zigtausend Muttern die auch noch metrisch sind, einfach probieren ob sie sich aufschrauben lassen, von Hand - ohne Hilfsmittel wie Maul oder Ringschlüssel oder wenn du die doch benutzen willst nur mit leichten Druck.

Könnte beim DBU-Hebel das R auch ein B sein? Da findet sich ein Vermerk über das Baumuster B12 mit einem Bruchdrehmoment von 500 cmkg. Die 6 in H6 könnte wohl für den Mittenabstand 4-Kant/ Bohrung stehen, falls du mal messen könntest. Allerdings ist das Beispiel der DBU-Bedienanlage wohl auf einen Sechskantrohr bezogen. Der 4-Kant taucht nur bei der Filter-Brandhahn-Armatur auf und anscheind auch nur bei der gekuppelten Ausführung.

Gruß,

BMW 803


Antworten